Laubsauger für den Garten

Im Herbst ärgern sich viele Leute über Laub auf dem Rasen, oder auf der Hofeinfahrt. Das Laub zu entfernen ist oftmals sehr mühselig und geht auf die Arme und den Rücken. Ein Laubsauger kann dabei für Abhilfe sorgen und den Rasen im Garten vom vielen Laub befreien.

Ein heutiger Laubsauger verfügt dabei über mehrere Funktionen. Um den Garten von Laub zu befreien, werden die Blätter durch eine entsprechend breite Öffnung gesaugt. Das Laub landet dabei in einem Fangkorb, welcher dann problemlos ausgeleert werden kann. Zusätzlich sind einige Modelle mit einer sogenannten Häckselfunktion ausgestattet, so dass das Laub zerkleinert wird und anschließend auf dem Komposthaufen landen kann. Auch kleinere Äste werden bei dieser Funktion mit zerkleinert.

Einige Laubsauger haben einen Schalter bei dem man zwischen saugen und blasen wechseln kann. So lässt sich im Handumdrehen aus dem Laubsauger ein Laubbläser machen, der das Laub an die gewünschte Stelle bläst. Durch die Blasfunktion ist ein nachträgliches reinigen mit einem Besen überflüssig, da auch Schmutz und Staub mit aufgeblasen werden.

Laubsauger gibt es einmal als Benziner Modell oder als Elektrisches Modell.

Ein Benzin Laubsauger im Rollrasen wird ohne abhängige Energiequelle betrieben, in der Regel gibt es sie als 2 oder 4 Takt Motor. Sobald dieser mit Benzin befüllt wurde, kann die Arbeit beginnen. Durch eine EU Regelung sind die Abgas und Geräuschwerte auf ein Minimum reduziert worden, so dass die Nachbarn und die Natur keinen Schaden nehmen.

Ein elektrischer Laubsauger arbeitet im Gegensatz zu einem Benzin Modell umweltschonender und leiser. Da die Geräte mit Strom betrieben werden, benötigt man für das Arbeiten einen Stromanschluss. Bei der Anschaffung sind die Modelle um einiges günstiger als die mit Benzin betriebenen. Von der Leistungsfähigkeit sind elektrische Modelle nicht ganz so leistungsfähig wie Benzinmodelle.

Die Leistungsfähigkeit von Laubsaugern wird bei Benzinern in KW, bei elektrischen Modellen in Watt angegeben. Ein entscheidender Punkt bei der Leistungsfähigkeit ist die Saugkraft. Diese gibt an, wie viel Luft in der Minute angesaugt werden kann. Bei den gängigsten Geräten liegt die Spanne zwischen 8 und 15m³ in der Stunde. Je stärker die Saugkraft, desto schneller und gründlicher arbeitet das jeweilige Gerät. Gerade bei sehr feuchten Laub im Herbst, wird ein starker Sauger benötigt. Bevor man sich für einen Laubsauger entscheidet, sollte man sich gut informieren.

, , , , , , markiert